Bei Eiterungen, Abzessen und Furunkeln hilft die Leucen Zugsalbe

Schnell ist es passiert: Ein Holzsplitter oder Rosendorn steckt nach der Arbeit im Garten in der Haut und eine lokale Entzündung entsteht. Jetzt kommt die Leucen Zugsalbe zum Zug: Sie zieht Schmutz, kleine Fremdkörper und Eiter aus der Haut, desinfiziert und heilt kleinere Wundeiterungen.

Auch bei Furunkeln, Abzessen oder Bibeli ist die Salbe ein bewährter Helfer. Gut, dass es die Zugsalbe gibt!

 

Ein Helfer für viele Anwendungsbereiche

Die Leucen Zugsalbe heilt und desinfiziert kleinere Wundeiterungen sowie Furunkel bis 0.5 cm Durchmesser (erbsengross). Darüber hinaus aktiviert die Salbe die Blutzirkulation, was den Heilungsprozess zusätzlich fördert. Auch bei Pickel und Bibeli kann die Zugsalbe verwendet werden. 

Von Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt ausdrücklich verschrieben, kann die Salbe auch bei Eiterbeulen oder kleineren Abzessen angewendet werden. Beachten Sie hierzu die Hinweise Ihrer behandelnden Medizinerin respektive Ihres behandelnden Mediziners.

Die Zugsalbe darf nicht bei offenen Wunden und bei Krampfadern angewendet werden.

 

So wenden Sie die Leucen Zugsalbe an

Die optimale Anwendung der Zugsalbe für Abzesse, Furunkel und eitrige Wunden finden Sie hier. Die Anwendung kann alle 12 Stunden wiederholt werden. Wichtig ist eine Behandlung über mehrere Tage hinweg, um ein optimales Ergebnis der Leucen Zugsalbe herbeizuführen.

Bitte wenden Sie die Leucen Zugsalbe nicht an, wenn Sie auf einen der Inhaltsstoffe allergisch reagieren. Auch wenn Sie an Diabetikerin oder Diabetiker sind, ist Vorsicht geboten. Sie sollten die Salbe nur unter ärztlicher Aufsicht anwenden.